Lade Veranstaltungen

#stolpersteineputzenOS

Aktion der OSNABRÜCKER VIELEN

Der Kölner Künstler Gunter Demnig gründete in den Neunziger Jahren das Kunstprojekt STOLPERSTEINE für Europa. Mit dem Projekt erinnert er an die Opfer der NS-Zeit. Vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort oder ihrer Arbeitsstätte wird eine Gedenktafel aus Messing ins Trottoir eingelassen. Inzwischen liegen Stolpersteine in 1265 Kommunen Deutschlands und in einundzwanzig Ländern Europas. Am 15. November 2007 wurden die ersten STOLPERSTEINE in Osnabrück verlegt. Heute gibt es insgesamt 296 Messingtafeln auf den Gehwegen der Friedensstadt.

Am 9. November 2020, dem Jahrestag der Reichspogromnacht 1938, wollen die Osnabrücker VIELEN mit der Aktion #stolpersteineputzenOS einen besonderen Fokus auf das Kunstprojekt STOLPERSTEINE legen und den Opfern des NS-Regimes gedenken. Neben kleineren Kunstaktionen soll das Putzen der STOLPERSTEINE im Vordergrund stehen. Die Aktion möchte Osnabrücker Bürgerinnen und Bürgern die Bedeutung der STOLPERSTEINE näherbringen: Hinter jedem Stein steht ein Name, ein Mensch.

Die STOLPERSTEINE sollen Passanten dazu bringen, stehen zu bleiben, zu lesen, wer an jenem Ort vor etwa 80 Jahren gelebt oder gearbeitet hat, und letztendlich durch die Nationalsozialisten zu Tode gekommen ist. Außerdem lohnt es sich, die ausführlichen biografischen Informationen zu den Opfern auf der Stolperstein-Karte der Stadt Osnabrück aufzurufen. Die Seite zeigt, welche Existenzen sich hinter diesen Messingtafeln verbergen. Es ist wichtig, den Opfern zu gedenken, sie nicht zu vergessen, damit ein solches Verbrechen an der Menschheit nie wieder zugelassen wird.

Die Osnabrücker VIELEN sind Kulturschaffende und -institutionen aus Stadt und Landkreis Osnabrück, die sich mit der Unterzeichnung der „Osnabrücker Erklärung der VIELEN“ für Toleranz und Kunstfreiheit aussprechen und sich solidarisch mit Akteur*innen der Kulturszene zeigen, die von rechtspopulistischen und rechtsextremen Positionen attackiert oder in Frage gestellt werden.


 Mo 09.11.2020 12:00 Die Osnabrücker VIELEN Osnabrück 

Top