Lade Veranstaltungen

Nomadland (OmU)

Oscar-prämiertes Sozialdrama

Was für die meisten Menschen ein Alptraum wäre, ist für sie ein bewusst gewählter Lebensentwurf: Moderne Nomaden, die im Wohnwagen durch die Weiten der Vereinigten Staaten ziehen, mal hier, mal da Quartier machen, ein paar Wochen bleiben, um dann weiterzuziehen, der Arbeit, aber vor allem ihrem Wunsch nach Freiheit folgend.

Im Zentrum des Spielfilms steht mit der dreimaligen Oscar-Gewinnerin Frances McDormand eine professionelle Schauspielerin. Die allerdings auch hier zeigt, dass sie wie kaum eine Kollegin dieses Kalibers willens ist, sich unglamourös zu zeigen …

Fern ist ein relativer Neuling in der Welt der Nomaden, lange Jahre hatte sie in der Ortschaft Empire gelebt und in der dortigen Mine gearbeitet. Doch nach dem Tod ihres Mannes und der Schließung der Mine musste sich ihr Leben ändern und sie wählte die Straße … Doch Geld verdienen muss sie natürlich auch. Und so ist ihr Weg nicht völlig frei und unbestimmt, sondern von saisonaler Arbeit abhängig …

Soll man diese Menschen nun bedauern oder bewundern? Ist ihr karges Leben, das immer wieder hart und unbequem wirkt, ein Verlust oder ist ein Leben ohne die Zwänge der Gesellschaft, mit fast völliger Freiheit vielleicht doch ein Gewinn? Chloé Zhao enthält sich jedes Urteils, beobachtet das Leben der Nomaden in ihrem typischen semidokumentarischen Stil … Voller Empathie für ihre Figuren, deutet sie die Ambivalenz eines Lebens auf der Straße an, die Schwierigkeit, Freundschaften oder gar Beziehungen zu knüpfen und am Leben zu erhalten, der gelegentlich auftauchende Wunsch nach Sesshaftigkeit, aber auch die Schönheit, mit einer Gruppe gleichgesinnter um das Lagerfeuer zu sitzen und Geschichten zu erzählen. Für manchen mag dies ein Alptraum sein, für andere ein Traum, in Zhaos „Nomadland“ ist dieses Leben eine Möglichkeit, die sie mit großer Empathie, aber ohne Kitsch oder Verklärung zeigt. (Michael Meyns, programmkino.de)

USA 2020, Originalfassung (Englisch) mit dt. Untertiteln, FSK: ohne Altersbeschränkung, 108 Min.. Regie: Chloé Zhao. Besetzung: Frances McDormand, Charlene Swankie, Linda May, David Strathairn.

Eintritt: 6,00 und 5,00 Euro 

18.00 Uhr »Online-Tickets
20.15 Uhr »Online-Tickets

 

 

 


 Mi 08.09.2021 18:00 & 20:15 Saal 

Top