Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Friedensfilmpreisträger der Stadt Osnabrück 2021: “Hive”

Der Gewinner des Friedensfilmpreises vom 36. Unabhängigen FilmFest

Den Höhepunkt des 36. Unabhängigen FilmFest stellt die Verleihung des Friedensfilmpreises Osnabrück an einen Wettbewerbsbeitrag dar, der auf besondere Weise für Werte wie Toleranz und Humanität steht. Um den Film, der den diesjährigen Friedensfilmpreis erhalten hat, einem größeren Publikum vorstellen zu können, wird der Beitrag im Rahmen des Osnabrücker Friedenstages wiederholt.

“Hive” von Blerta Basholli

Fahrije kämpft mit den Nachwehen des Kosovokriegs. Ihr Mann ist, wie viele andere aus dem kleinen Dorf, in dem sie lebt, seit Kriegsende verschollen. Die Regierung gibt sich wenig Mühe, die Vermissten zu finden. Regelmäßig fährt Fahrije mit ihrem Schwiegervater in die Stadt, um dafür zu demonstrieren, dass die Behörden endlich Aufklärung betreiben. Daneben hält sie sich und ihre beiden Kinder gerade so mit dem Verkauf ihres selbstgemachten Honigs über Wasser. Als das Geld knapp wird, beschließt Fahrije zusammen mit anderen Frauen des Dorfes Ajvar, einen traditionellen Aufstrich aus Paprika, herzustellen und im nahegelegenen Supermarkt zu verkaufen. Dass die Frauen nun selbst tätig werden, Auto fahren und arbeiten, stößt vor allem unter den Männern des Dorfes auf Unverständnis, Ablehnung und Feindseligkeit. Die ersten Schwierigkeiten lassen nicht lange auf sich warten. Auch als Mutter und Schwiegertochter steht Fahrije immer wieder vor Herausforderungen. Und auch ihren vermissten Mann will sie noch nicht aufgeben.

Schweiz, Nordmazedonien, Albanien, Kosovo 2021, 83 Min.
Albanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln, Regie & Drehbuch: Blerta Basholli

Als Vorprogramm läuft der Gewinner des Publikumspreises für den besten Kurzfilm: “THE WORLD WITHIN”

Frankreich 2020, 18 Min., französische Originalfassung mit englischen Untertiteln, Regie, Buch & Animation Sandrine Stoïanov, Jean-Charles Finck.

www.filmfest-osnabrueck.de

(in Kooperation mit dem Osnabrücker Filmforum e.V. und dem Büro für Friedenskultur)

»Online-Tickets

Abendkasse: 7,50 €/6,50  €


 Di 26.10.2021 18:30 Saal 

Top