Lade Veranstaltungen

Wird verlegt: Du bist meine Mutter

Die Aufführung am Sonntag muss leider entfallen. Wir bemühen uns um einen neuen Termin im Herbst 2022. Infos folgen.


von Joop Admiraal, Schauspiel: Gisela Nohl, Regie: Bernd Rieser

Eine Tochter besucht ihre Mutter. Nichts besonderes. “Wer sind Sie denn?” “Du bist meine Mutter.” “Bin ich ihre Mutter? Ja, du bist Hanna, meine Tochter Hanna. Schön, dass du da bist.”

Eine Tochter besucht ihre alte Mutter im Pflegeheim. Auf den ersten Blick nichts weltbewegendes, dennoch sind unter der Oberfläche die großen Themen spürbar: Liebe, Verantwortung, ungelebtes Leben, Einsamkeit. Ein leises, mit behutsamer Ironie getupftes Stück über das Altern und die gewandelten Beziehungen von Eltern und Kindern.

Dieses preisgekrönte Theaterstück zeigt Alltägliches zwischen Tochter und Mutter. Nähe und Distanz wechseln wie das Erinnern und das Verschwinden der gemeinsamen Geschichte. Das Besondere ist, dass eine Schauspielerin beide Rollen darstellt: die der Mutter und die der Tochter. Die Tochter erkennt sich in der Mutter und umgekehrt.

Das Stück zeigt exemplarisch, wie sich das Verhältnis zwischen den Generation ändert, wenn das Erinnern, das Gedächtnis immer mehr schwindet – die Demenz die Beziehung zwischen den Menschen immer mehr bestimmt.

“Die Inszenierung […] zeigt ein kompliziertes und differenziertes Mutter-Tochter-Beziehungsgeflecht. Giesela Nohl macht beide Figuren, die sie in ständigem Rollenwechsel darstellt, durch ihr subtiles, klares und einfühlsames Spiel zu individuellen Charakteren, die in jedem Moment der Darstellung glaubhaft und nachvollziehbar bleiben. “

Laudatio anlässlich der Verleihung des Hauptpreises des 6. Festivals Freier Theater NRW “Theaterzwang”

  www.dastheaterkoeln.de


Vorverkauf: 15,00 €
»Online-Tickets
Abendkasse: 17,- / 10,- €

freie Platzwahl


 So 22.05.2022 16:00 Saal 

Top