Live Edition des Morgenland Festival Osnabrück muss ausfallen

Live Edition des Morgenland Festival Osnabrück muss ausfallen

Wir hatten uns alle wahnsinnig auf diese Live-Edition des Morgenland Festivals gefreut. Die aktuelle Corona-Lage macht nun leider auch diese Kurzform unmöglich. Heute erreichte uns die offizielle Absage:

Osnabrück, 2. November 2020 – Die für den 3. bis 6. Dezember 2020 geplante Live-Ausgabe des Morgenland Festival Osnabrück findet aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht statt. Festival-Leiter Michael Dreyer hat sich schweren Herzens, aber überzeugt für die Absage entschieden: „Der Bund-Länder-Beschluss, keine Kulturveranstaltungen stattfinden zu lassen, betrifft zwar aktuell nur den Monat November. Wir rechnen aber nicht mehr damit, dass unsere Künstler bereits Anfang Dezember problemlos aus dem Ausland einfliegen können und unser geplantes Programm BALKANS BEYOND BRASS angemessen realisiert werden kann. Leider werden wir auch in einem Monat noch mit Einschränkungen leben, die alles, was ein Festival ausmacht, unmöglich machen. Mit der Absage tragen wir zudem Sorge für die Gesundheit unseres Publikums, unserer Musiker und unseres Teams.“

Eigentlich sollte das Morgenland Festival bereits im Juni an verschiedenen Konzertorten in Osnabrück ausgerichtet werden. Nach dem Lockdown im vergangenen März hatte Michael Dreyer innerhalb von wenigen Wochen mit einer Online Edition ein alternatives Format entwickelt: Vom 18. bis 27. Juni konnten sechs Konzerte auf dem Morgenland-YouTube-Kanal präsentiert werden. Über 40.000 Mal wurden die Konzerte aufgerufen, mehrere Stunden wurden u. a. im Deutschlandfunk Kultur, im NDR und im Radio Nacional in Spanien übertragen.

Dass eine Live-Ausgabe im Dezember folgen könnte, schien seit dem Spätsommer im Bereich des Möglichen zu liegen: „Wir haben bis vor einer Woche gehofft und die Szenarien bis dahin immer wieder angepasst. Die derzeitige Lage lässt uns jedoch keine Wahl mehr. Wir sind unseren Förderern dankbar, dass sie diesen schwierigen Weg mit uns gegangen sind. Jetzt geht es nicht um ein ‚mit dem Kopf durch die Wand‘, sondern darum, dass wir gesund durch den Winter kommen und alle finanziellen Verluste so gut wie möglich begrenzen. Ich bin sehr froh, dass wir es geschafft haben, alle Musiker zu bezahlen. Das war von Anfang an eine Priorität bei unseren Planungen“, betont Michael Dreyer.

Wer sich in dieser Zeit von den faszinierenden Musikkulturen des Nahen und Mittleren Ostens und des Balkans dennoch ein wenig inspirieren lassen möchte, findet zahlreiche Konzertvideos auf dem Morgenland-YouTube-Kanal unter www.youtube.com/user/morgenlandfestival

Mit freundlicher Unterstützung von: Stiftung Niedersachsen, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Stiftung der Sparkasse Osnabrück, Stadt Osnabrück, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, NDR Musikförderung in Niedersachsen, Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V., Sievert Baustoffe SE, Gesellschaft der Freunde. Morgenland Festival Osnabrück e.V., Dom-Hotel Osnabrück, Vienna House Easy, Musikland Niedersachsen, Osnabrück Marketing & Tourismus GmbH

Top