Die Lagerhalle - Kultur & Kommunikation am Heger Tor
Folk im Viertel - Volk im Viertel
Folk im Viertel - Volk im Viertel
Altstadtfest mit spannendem Folk - Programm
Die ganze Palette internationaler Folklore und handgemachter, akustischer Musik präsentiert das "Folk im Viertel - Volk im Viertel" Altstadtfest - mal traditionell, mal modern, tanzbar, abwechslungsreich und immer spannend. Musik aus vergangenen Jahrhunderten, Klänge aus fernen Ländern oder noch nie gehörte Stilmixe. Ein Höhepunkt des Programms ist ab 20 Uhr im Innenhof des Hauses der Jugend der Auftritt von „Cicinatela“. Ihre Musik gleicht einem mitreißenden Roadmovie, einer Reise quer durch die Landschaften der südöstlichen Gefilde. Das Quintett um die georgische Sängerin Natalia Vanishvili überfliegt Grenzen, zelebriert die musikalische Vielfalt, verbindet die vitale und farbenfrohe Musik Georgiens und des Balkans mit dem spielerischen Geist des Mittelmeerraumes. Im September 2013 gewannen sie die regionale Ausscheidung der fünf Nordbundesländer des CREOLE-Weltmusikwettbewerbs. In den Gassen und auf den Plätzen des Heger tor Viertels sind spannende Künstler zu sehen und zu hören: Didgeridoo-Virtuose Frank Heinkel mit Reminsizensen an Australien, „Musik for the Kitchen“ (Heger Tor) - beide Gruppe siehe auch Osnabrücker Samstag 12.8.! „Flumbading“ (Folk&More, Krahnstraße), „Passerine“ (Biergarten vor der Lagerhalle). Passarine spielen eine Musik mit Einflüssen aus Modern Folk, Progressive Bluegrass und „Americana“ - ein Genre das American Roots Music mit Contemporary Rock verbindet.

Nach Ende des Open Air Programms klingt der Abend tanzbar und schweisstreibend mit einem Konzert von “The Assassenachs” im Saal der Lagerhalle aus. Seit 1998 spielt dieses Trio aus zwei Schotten und einem Niederländer in Pubs, Clubs und auf Festivals in ganz Europa ihren spannenden Mix aus Schottisch/Irischem Folk und selbstgeschriebenen Repertoire. Mit ihrer unglaublich lebendigen Spielweise haben sie einen magischen Einfluss auf die Beine der Menschen im Publikum. 

ab 19.30 Uhr im Heger Tor Viertel

Musik for the Kitchen – german underground acoustic music Heger Tor
Unter freiem Himmel wurde Musik For The Kitchen gegründet. Der Sound der Straße ist ihr Stilmittel: Gesang, Akustikgitarre, Kontrabass, Akkordeon, Schlagwerk. Eigenständigkeit ihr Markenzeichen. Furchtlos in der Stückauswahl und konsequent im Sound geben sie Klezmer, Swing, Reggae und Balkan ihre ganz eigene Prägung und bringen ein brisantes Potpourri auf die Bühne.
Sie sind Vagabunden, die für Konzerte durchs Land ziehen; Menschen, Regionen, Zustände sehen. Mit Witz, Charme und Intelligenz amüsieren die zumeist deutschen Texte und bieten einen überraschenden Blick auf die Gesellschaft. Sie erzählen Geschichten von der Liebe, dem Leben und dem ganzen Rest.
www.musikforthekitchen.de
Heger Tor
 
Flumbading - Folk&More Acoustic-Trio
Zum Celtic Folk mischt sich Bluegrass, Pop, Jazz und eine Prise Rock. Das Trio kennt keine Berührungsängste zu anderen Stilen und kombiniert diese zu einem ganz eigenen Klangbild mit erfrischender Vielseitigkeit. Mal treibend rasant, mal etwas ruhiger – aber immer voller Energie und authentisch. Den Spaß an der Musik und ihre Leidenschaft merkt man den Dreien an – und das überträgt sich auch auf die Zuhörer. www.facebook.com/Flumbading/
Krahnstraße
 
Passerine – original acoustic music from Sarasota, Florida
Passerines Musik ist irgendwo zwischen modernem Folk, progressivem Bluegrass und dem, was allgemein "Americana" genannt wird, angesiedelt. Gegründet im Jahr 2009 von Singer-Songwriterin Carmela Pedicini und David Brain (Dobro), hat Passerine von Kaffeehäusern und Kneipen und bis hin zu großen Festivals verschiedenste Bühnen bespielt. 
Sara Stovall (Vocals, Violine) kombiniert klassische Einflüsse mit ihren westlichen Kentucky-Wurzeln und trägt so zur großen musikalischen Vielseitigkeit der Band bei. Doug Conroy (Bass, Vocals) trat 2014 der Formation bei und bereicherte sie durch seine langjährigen Erfahrungen von Rock, über Ska bis hin zu Bluegrass. 
Egal ob Balladen, stampfende Bluegras-Rhythmen oder rockige Kompositionen – Passerine kreieren einen neuen einzigartigen Sound, der bereits beim ersten Hören vertraut klingt. www.facebook.com/passerine4 | www.passerinemusic.net
Rolandsmauer




 
Frank Heinkel - Didgeridoo Performance
Auch Musik vom fünften Kontinent erklingt in den Gassen der Altstadt. Der Didgeridoo-Spieler und Oberton-Sänger Frank Heinkel kommt nach seinen bemerkenswerten Auftritten, u.a. beim Straßenmusikfest (1. Preis), wieder nach Osnabrück und zelebriert seine ebenso fantastische wie virtuose Mischung aus Didgeridoo-Spiel, Oberton-Gesang und Percussion. Dabei schafft er es, dieser Kombination fast orchestrale Klangfarben zu entlocken. 
Große Gildewart

Glin Amar - sechs Musiker auf ihrem Weg durch die Folkmusik
Wer Glin Amar in eine Schublade packen will, sollte dafür wohl eine möglichst große nehmen. Denn hier treffen wir sechs Musiker, denen, zumindest musikalisch betrachtet, nichts wirklich heilig ist. Außer vielleicht dies hier: Ihre Musik soll immer handgemacht, authentisch und echt sein. Und deshalb machen Glin Amar Folk im besten Sinne des Wortes. Immer neu, immer anders und immer wieder gut. Mit viel Liebe zum Detail und einem großartigen Gespür für ausgefeilte Arrangements spielen sie sich durch das musikalische Erbe Europas, vereinen die unterschiedlichsten Stile und geben ihnen doch einen ganz eigenen Charakter. 
www.facebook.com/Glin-Amar
Dominikanerkirche / Platz des 20. Juli
 
Raffael de Florian Flamenco virtuos
Raffael de Florian ist ein Virtuose auf der akustischen Gitarre. Vor allen Dingen die Flamencoeinflüsse die er bei südfranzösischen und spanischen "Zigeunern" vorort erlernte, prägen seine Musik. Er arbeitete mit Künstlern wie Jose Parrondo, Carmen Lopez, Raul sen Gupta, El pallilo und vielen mehr.
Marienstraße










 

ab 20 Uhr im Innenhof des Haus der Jugend


Cicinatela
- Reise quer durch die Landschaften der südöstlichen Gefilde
Cicinatela (georg. Glühwürmchen) fliegen über Grenzen und zelebrieren die musikalische Vielfalt. Das in Osnabrück ansässige Quartett um die georgische Sängerin Natalia Vanishvili verbindet die vitale und farbenfrohe Musik Georgiens und des Balkans mit dem spielerischen Geist des Mittelmeerraumes. Die vier Musiker lieben die Schönheit und Kraft der traditionellen Lieder und präsentieren sie auf der Basis von Groove, Improvisation und einem schöpferischen Umgang mit dem Überlieferten. 
Ihre von leichter Feder gezeichneten Eigenkompositionen zeugen von Weltoffenheit und pendeln zwischen tanzbaren Grooves und kurzweiligen Titeln im epischen Format. Cicinatela spielen ihre Musik mit Herz und Leidenschaft; so wie sie sind, so wie sie empfinden. 
Im September 2013 überzeugten sie auch die CREOLE-Nord-Jury von ihrer Musikalität. Sie gewannen die regionale Ausscheidung der fünf Nordbundesländer des bedeutendsten Weltmusikwettbewerbes Deutschlands.

 

ab 22.30 Uhr Lagerhalle

The Assassenachs - Folk, Rock, Reggae und Acoustic Punk
Eine fantastische Verbindung schottischer und niederländischer Musikkultur bieten “The Assassenachs” um Bandleader Steve Dewar aus Edinburgh. Seit 1998 spielt dieses Trio in Pubs, Clubs und auf Festivals in ganz Europa ihren spannenden Mix aus Schottisch/Irischem Folk und selbstgeschriebenen Repertoire. Steve Dewar begeistert mit seinem filigranen Gitarrenspiel und einer überzeugenden Folkstimme. Der ebenfalls aus Schottland stammende Bodhrán Spieler Greig Coutts, vermittelt mit seinen präzisen Rhythmen den Eindruck, fest mit seiner Bodhrán verwachsen zu sein. Bei Erik de Jong hat man das Gefühl, seine Finger fliegen über das Akkordeon, ohne die Tasten zu berühren. Mit ihrer unglaublich lebendigen Spielweise haben sie einen magischen Einfluss auf die Beine der Menschen im Publikum.
 

Veranstalter.: Lagerhalle & FOKUS mit Unterstützung durch die Radeberger Gruppe und den Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück

Heger Tor Viertel

Eintritt frei!
 


Sa. 12.08.2017 | 19.30 Uhr

Zurck
Suche
E-Mail an Lagerhalle
Druckvorschau